Unsere Siegel
Fairtrade Fair for life Weltladen Bio EU

Fairtrade, Weltladen, Bio

Erfahre mehr über die Siegel

fairfood Freiburg

Nachhaltigkeit und Mobilfunk?

Juni 2022

Wie passen Nachhaltigkeit und Mobilfunk zusammen?


Das erfährst du heute im Interview mit Andreas Schmucker, Mitgründer des nachhaltigen Freiburger Mobilfunkanbieters WEtell.

Kaffee, Schokolade und Bananen – bei diesen Produkten ist Fairtrade in aller Munde. Ganz anders sieht es leider bei Nüssen und Mobilfunk aus. Mobilfunk? Klar, auch hier wird mit unseren Daten und Tarifen Profit gemacht. Dass das auch anders geht, zeigen unsere Freiburger Kolleg:innen von WEtell mit ihrem fairen Mobilfunktarif. Hier liest du, was dahinter steckt.


Welche Idee steckt hinter WEtell und was war eure Motivation zur Gründung?


Wir kommen aus der Wissenschaft im Bereich erneuerbare Energien. Das hat erst einmal nichts mit Mobilfunk zu tun. Uns verbindet aber schon immer das Bedürfnis, uns gegen den Klimawandel und für einen sozio-ökologischen Wandel einzusetzen. 2018 kam dann die Idee, dass es dafür ein nachhaltiges Mobilfunkangebot braucht. Es gab in den meisten anderen Dienstleistungsbereichen bereits nachhaltige Alternativen. Aber im Mobilfunk war man gezwungen, den konventionellen Mist zu konsumieren. Außerdem ist Mobilfunk ein super Bereich, um zu zeigen, dass moderne und digitale Dienstleistungen durchaus enkeltauglich umzusetzen sind, ohne dass Qualität, erfolgsorientiertes Wirtschaften und Spaß auf der Strecke bleiben. 

Alle nutzen Mobilfunk. Mit einem nachhaltigen Mobilfunktarif erreichen wir also eine Vielzahl von Menschen und haben damit einen größeren Hebel in der Hand als in unserer Forschungsarbeit. Darum geht es uns. Wir wollen Nachhaltigkeit erlebbar und stark machen. Das ist uns bis jetzt schon richtig gut gelungen.

Was unterscheidet euch von anderen Mobilfunkanbieter:innen?


Zunächst einmal ist uns wichtig zu zeigen, was uns verbindet: Nämlich ein zuverlässiges Tarifangebot, das die gleichen Leistungsmerkmale bietet wie andere Mobilfunkangebote auch. Der Rest ist das, was den Unterschied macht. Wir setzen mit unserem Unternehmen und Produkt voll auf Klimaschutz, Datenschutz, Fairness und Transparenz. Diese Werte haben bisher in der Branche - wenn überhaupt - nur eine nebensächliche Rolle gespielt. 

Konkret bedeutet das, dass wir bereits jetzt ein vollständig klimaneutrales Unternehmen sind. Da wollen die Netzbetreiber zum Vergleich erst 2040 hinkommen. Wir schützen Kund:innendaten, indem wir diese niemals monetarisieren und weder zu Analyse- noch zu Werbezwecken nutzen oder weitergeben. Und wir setzen auf Kund:innenbindung durch Überzeugung  statt durch Vertragslaufzeitknebel. Bei WEtell gibt es nur monatlich kündbare Tarife, einen wunderbaren Service und seit neuestem mit unserer FAIRstärker-Option den ersten Solitarif der Branche.

Wie läuft der Vertragsabschluss bei euch ab?


Das ist denkbar simpel. Besuche unsere Website wetell.de, such dir einen unserer vier Tarife aus, klick dich durch die Bestellstrecke und fertig. Je nachdem, wie es mit deinem Altanbieter aussieht, musst du dort vorher kündigen und ggf. deine Rufnummernmitnahme beantragen. Wir bieten eine Wechselunterstützung und einen Kündigungsservice für deinen Alttarif an. Und falls dann immer noch Fragen offen bleiben, sind unsere Servicemitarbeiter:innen gerne bereit, dich bei deinem Wechselweg zu unterstützen. Insgesamt ist der Wechsel viel einfacher, als man denkt 😉

Was macht euch fair?


Wir setzen auf Fairness innerhalb unseres Unternehmens, bei allen Kooperationen und insbesondere bei unseren Kund:innenbeziehungen. Die meisten von euch kennen bestimmt Stories von Knebelverträgen, ungewollten Vertragsverlängerungen und nervigen Phishing-Angeboten. Das gibt es bei uns nicht. Mit vier Tarifen ist unser Angebot ultra übersichtlich. Es gibt keine versteckten Kosten. Man kommt bei uns super easy aus den Verträgen wieder raus und wenn es ein Problem gibt, sind wir für dich da. Wir haben es auch mehrfach geschafft, Tarifverbesserungen an alle Bestandskund*innen weiterzugeben. Und zwar ohne Gegenleistung wie Vertragsverlängerung oder Kostenerhöhung. Das ist tatsächlich einmalig in der Branche.

Unser allerneustes Baby im Bereich Fairness ist der FAIRstärker. Viele Menschen würden gerne nachhaltiger leben, können es sich aber schlicht nicht leisten. Unsere FAIRstärker-Option erlaubt es nun, alle unsere Tarife für 5€ weniger im Monat zu beziehen. Das schönste daran ist, dass diese FAIRstärkung von anderen WEtell Kund*innen aus der Community getragen wird. Das ist ultra fair!

Was bedeutet für euch Transparenz und wie setzt ihr sie um?


Wir sind der erste Gemeinwohl-bilanzierte Mobilfunkanbieter Deutschlands. Wir zeigen, dass bei uns nicht der Profit im Vordergrund steht, sondern das Gemeinwohl. Um das sichtbar zu machen, kann man in unserer Gemeinwohlbilanz alles über uns und unser Wirtschaften nachlesen, was es zu wissen gibt. Außerdem stehen wir zu unseren Fehlern und geben zu, wenn denn mal einer passiert. Das schätzt unsere Community sehr und hat uns bisher immer volles Verständnis entgegengebracht.

Wir sind nicht perfekt und haben noch lange nicht alles so umgesetzt, wie wir das gerne hätten, insbesondere im Bereich Nachhaltigkeit. So müssen wir zum Beispiel einen großen Teil der entstehenden Emissionen zurückgewinnen anstatt sie gleich zu vermeiden. Damit gehen wir offen um und stellen transparent dar, was wir schon geschafft haben und wo wir noch nicht am Ziel angekommen sind.

Wie macht ihr Klimaschutz zu einem WEtell-Thema?


Klimaschutz ist keine nette Option mehr, sondern längst ein zwingendes Kriterium, an dem sich jedes Produkt messen sollte. Unser Anspruch ist, dass durch unsere Dienstleistung dem Klima nicht geschadet, sondern geholfen wird. Die meisten Menschen haben noch nie darüber nachgedacht: Beim mobilen Telefonieren und Surfen fallen in Deutschland jährlich mehr als 2 Mio. Tonnen CO2 Äquivalente an. Das ist in etwa so viel wie der gesamte innerdeutsche Flugverkehr. Klar, dass das nicht so bleiben darf.

Daher vermeiden wir alle Emissionen, die sich vermeiden lassen. Das fängt damit an, die eigenen Server nur mit Ökostrom zu betreiben, Dienstreisen nur mit der Bahn, Printerzeugnisse nur da, wo notwendig, etc. Alle Emissionen, die wir nicht vermeiden können, gewinnen wir zurück, inklusive derer, die durch die Nutzung des Vodafone Mobilfunknetzes entstehen. Und damit aus klimaneutralem ein klimapositiver Mobilfunk wird, haben wir bereits fett in den Ausbau von Solarenergie in Deutschland investiert und bereits über 1.000 Solarmodule installiert

Was sind eure Zukunftsvisionen/-pläne?


Jetzt geht es erst einmal darum, den break even zu erreichen. Wir sind zwar seit zwei Jahren am Markt und bereits mehr als 8.000 Menschen telefonieren täglich mit WEtell. Damit wir unsere Kosten decken können, müssen wir aber über die 15.000er Marke wachsen. Das sollten wir Anfang 2023 erreichen. Ab dann wird es richtig spannend, denn können wir uns noch stärker für Nachhaltigkeitsthemen einsetzen und die Branche weiter umkrempeln. Z.B. entwickeln wir gerade Möglichkeiten, die es Unternehmen erleichtern sollen, ihre nicht vermeidbaren Emissionen zu kompensieren. Das könnte dann auch für andere Mobilfunkanbieter interessant werden.

Außerdem wollen wir unseren Produktkatalog erweitern. Immer wieder werden wir nach nachhaltigem Festnetz und Internet gefragt. Daran arbeiten wir bereits.

Das Konkreteste ist aber, dass wir WEtell gerade zu einem Purpose Unternehmen gemacht und ins Verantwortungseigentum überführt haben. Dabei geben wir Gründenden unsere Besitzanteile an das Unternehmen ab und machen WEtell unverkäuflich. Entscheidungen können dann nur noch aus dem Unternehmen heraus getroffen werden und nicht mehr durch potenzielle Spekulant*innen. Das ist ultracool und gibt WEtell und unserer Mission die ultimative Glaubwürdigkeit. 


Vielen Dank lieber Andreas für den spannenden Einblick in WEtell.

Neugierig geworden? Bei WEtell findest du mehr Infos und einen exklusiven Rabattcode.